header gsg 2021

Jeden ersten Freitag im Monat bestätigt der 1. Schützenmeister von 19.00 - 20.00 Uhr das Erwerbsbedürfnis sowie das Bestandsbedürfnis der Mitglieder. Die Bedürfnisse 

werden nur unter Vorlage der entsprechenden Schießnachweise bestätigt ( Schießbuch ).

 

Aktuelle Regelungen für das Bestandsbedürfnis:

 

Sportschützenbedürfnis seit 1. September 2020

- Besitz:

• Regelmäßige quartalsweise Schießsportausübung oder 6 Termine pro Jahr.

• Sind sowohl Lang- als auch Kurzwaffen vorhanden, muss für jede Waffenart diese Sportausübung nachgewiesen werden, d.h. insgesamt mindestens zwei Schießsportausübungen pro Quartal oder 12 Termine pro Jahr.

• Der Schießsport muss mit einer eigenen erlaubnispflichtigen Waffe ausgeübt werden.

• 10 Jahre nach Erteilung der ersten waffenrechtlichen Erlaubnis genügt die nachgewiesene Mitgliedschaft in einem Verein, der einem anerkannten Schießsportverband angehört.

• Prüfintervall: Alle 5 Jahre (§ 4 Abs. 4 WaffG).

• Prüfzeitraum: 24 Monate vor der Prüfung

• Im Einzelfall kann die Behörde bei begründeten Anlässen auch zwischenzeitlich prüfen, falls ein Wegfall des Bedürfnisses vermutet wird.

• Empfehlung: Rechtzeitig daran denken, für welche Zeiträume Schießnachweise benötigt werden oder besser noch für den gesamten 10-Jahres-Zeitraum 

 

Aktuelle Regelung für das Erwerbsbedürfnis:

 

Sportschützenbedürfnis seit 1. September 2020

- Erwerb:

• Wie gehabt monatliche Schießsportausübung für 12 Monate oder an 18 Terminen in diesem Zeitraum.

 

Sonderregelung Corona:

Die offiziellen Corona-Lockdown-Monate können ausgeklammert und angehängt werden. Das bedeutet, wir können einen längeren Zeitraum betrachten. Die erforderliche Mindestanzahl von Schießterminen darf jedoch nicht reduziert werden. Wir sind gerade dabei für unseren Landkreis Günzburg eine Bestätigung zu bekommen, wann genau der offizielle Lockdown war, um Missverständnisse in der Berechnung zu vermeiden.

Ein Beispiel:

Landkreis XY hatte:

  1. Offizieller Corona-Lockdown: März 2020 bis Juni 2020 → 3 Monate
  2. Offizieller Corona-Lockdown: Oktober 2020 bis Mai 2021 → 7 Monate

⇒  3 + 7 = 10 Monate Lockdown insg.

Betrachtungszeitraum = 10 Monate Lockdown + 12 Monate Trainingsmöglichkeit 

Wenn ich also im Mai 2021 ein Bedürfnisbescheinigung benötige wird der Zeitraum Mai 2021 - 22 Monate Betrachtungszeitraum (in diesem Fall also von August 2019 bis Mai 2021) angeschaut, indem 18 Trainingstermine nachgewiesen werden müssen.

Wer in den letzten 12 Monaten 18 Trainingstermine absolviert hat, hat die Voraussetzungen ebenfalls erfüllt.